Logo des XIV. internationalen Kongresses der Gesellschaft für Musikforschung

Inhalt

Freie Referate

Orte: Städtisches Kaufhaus, Universitätsstraße 16
Dekanatsgebäude, Schillerstraße 6
Alphabetische Liste der Referenten

Tagesübersichten

Montag, 29. September 2008

C1 Städtisches Musikleben in Mittel- und Osteuropa
C2 Städtisches Musikleben in Deutschland
C3 Frauen als Künstlerinnen und Figuren im Musikleben des 19. Jahrhunderts
C4 Freie Referate
C5 Städteforschung: Musiksoziologische Aspekte

Dienstag, 30. September 2008
 
C6 Städtisches Musikleben des Mittelmeerraums
C7 Orte zeitgenössischen Musiktheaters vom 19. bis 21. Jahrhundert
C8 Musik des 18. Jahrhunderts und Quellenforschung
C9 Musik des 19. Jahrhunderts
C10 Musikalische Stadtkultur des 15. bis 17. Jahrhunderts
C11 Beiträge zur Geschichte musikalischer Gattungen

Mittwoch, 1. Oktober 2008
 
C12 Städtische Musikkultur im 19. und frühen 20. Jahrhundert
C13 Musik des 19. und 20. Jahrhunderts
C14 Musiktheorie(n) - systematisch und historisch
C15 Urbane Soundscapes

Donnerstag, 2.Oktober 2008
 
C16 Musik des 20. Jahrhunderts
C17 Musik und Politik
C18 Musikethnologie
C19 Freie Referate

 


Montag, 29. September 2008

C1 Städtisches Musikleben in Mittel- und Osteuropa
Ort: Städtisches Kaufhaus, Universitätsstr. 16, Raum 02-05

9.30-10.00 Tatiana Zaytseva (St. Petersburg, RU):
Musical Petersburg as phenomenon of west-european and native cultures (by an example of M. Balakirev, A. Lyadov, S. Slonimsky)
10.00-10.30 Eva-Maria von Adam-Schmidmeier (Regensburg, DE):
Das Musikleben der deutschbaltischen Universitätsstadt Dorpat in der Mitte des 19. Jahrhunderts

Pause

11.00-11.30 Yelena Kononova (Kharkiv, UA):
Music Culture of Kharkov in the XIXth century
11.30-12.00 Nadezda Mosusova (Belgrad, RS):
Belgrad zwischen den beiden Weltkriegen und in der Kriegszeit als Ballett- und Tanztheaterstadt

Pause

14.00-14.30 Undine Wagner (Chemnitz, DE):
Die Prager Orgelschule – ihre Bedeutung für das Prager Musikleben im 19. Jahrhundert, ihre Ausstrahlung über Prag und Böhmen hinaus und ihre Wirkung im Spiegel deutsch- und tschechischsprachiger Zeitungsrezensionen
14.30-15.00 Jiří Kopecky (Olomouc, CZ):
Prague in the Year 1895 : A Village in the City and the Production of Czech opera

Pause

15.30-16.00 Markéta Koptová (Leipzig, DE):
Wandlungen der Blasmusikgeschichte in Mittelmähren gestern und heute
16.00-16.30 Marcus Dobelmann (Landau, DE):
Der Nachlass des Militär-Musikers Fritz Kastellitz (1883 - 1919) - Studien zu Leben und Werk eines Landauer Musikmeisters
16.30-17.00 Marion Fürst (Landau, DE):
„ ... allwo man so gewaltig in den Tag hinein musiziert...“ Landaus Musikleben in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts

 

C2 Städtisches Musikleben in Deutschland
Ort: Städtisches Kaufhaus, Universitätsstr. 16, Raum 02-06

9.00-9.30 Veronika Hampf (Stuhr, DE):
Bremische Verhältnisse - Entwicklung des Musiklebens in der Freien Hansestadt Bremen
9.30-10.00 Isabell Brödner (Leipzig, DE):
Carl Riedel und die Neudeutschen

Pause

10.30-11.00 Irmgard Scheitler (Würzburg, DE):
Die Leipziger Studentenbühne im 17. Jahrhundert und ihre Schauspielmusik
11.00-11.30 Felix Pourtov (Leipzig, DE):
Leipzig und russische musikalische Kultur, Mitte 19. bis Anfang 20. Jahrhundert
11.30-12.00 Uta Wald (Leipzig, DE):
Musik an der erzbischöflichen und fürstlichen Neuen Residenz zu Halle

 

C3 Frauen als Künstlerinnen und Figuren im Musikleben des 19. Jahrhunderts
Ort: Städtisches Kaufhaus, Universitätsstr. 16, Raum 02-06

14.00-14.30 Daphne Fetting (Hamburg, DE):
Wechselwirkungen zwischen Räumen und musikalisch-kulturellem Handeln um 1800. Elisabeth von Staegemanns Briefroman „Erinnerungen für edle Frauen“
14.30-15.00 Christin Heitmann (Hamburg, DE):
Werkgenese und Werkgestalt im Kontext ihrer Aufführungssituationen - Le Dernier Sorcier von Pauline Viardot-Garcia und Ivan S. Turgenev

Pause

15.30-16.00 Melanie Stier (Hamburg, DE):
Kulturelles Handeln von Pauline Viardot Garcia in England am Beispiel von „Sapho“
16.00-16.30 Silke Wenzel (Hamburg, DE):
Pauline Viardot und "Le savon du Congo" Ein Beispiel musikalischer Werbung zwischen Salon und Café-Concert am Ende des 19. Jahrhunderts
16.30-17.00 Barbara Klaus-Cosca (Berlin, DE):
Ariane et Barbe-Bleu - "frauenbewegtes Musiktheater"? Eine Untersuchung zur Rezeption der Oper von Paul Dukas und Maurice Maeterlinck

 

C4 Freie Referate
Ort: Städtisches Kaufhaus, Universitätsstr. 16, Raum 02-12

9.00-9.30 Krzysztof Rottermund (Szczecin, PL):
Traditionen des Klavierbaus in Kalisz
9.30-10.00 Stefanie Rauch (Marburg, DE):
Das Phänomen Mandoline ab 1760

Pause

10.30-11.00 Theresa Lorenz (Bautzen, DE):
Der "sorbische Volkstanz". Grundzüge der Institutionalisierung
11.00-11.30 Beate Kutschke (Berlin, DE):
"Verwirrung in den Elementarfragen des Moralischen": Musikästhetik nach 1945
11.30-12.00 Katrin Gerlach (Bamberg, DE):
Die Jüdische Chronik (1960) – Antisemitismus in der musikalischen Kritik

 

C5 Städteforschung: Musiksoziologische Aspekte
Ort: Städtisches Kaufhaus, Universitätsstr. 16, Raum 02-12

14.00-14.30 Claudio Bacciagaluppi (Freiburg, CH):
Musik gegen Erdbeben. Die Bestimmung des Emidius zum Schutzheiligen von Neapel 1732
14.30-15.00 Klaus Mehner (Leipzig, DE):
Der Sound einer Stadt. Leipzigs klanglicher Untergrund

Pause

15.30-16.00 Hansjakob Ziemer (Berlin, DE):
"Integration in die Verschiedenheit". Architektur, Gesellschaft und Musik in Frankfurt am Main um 1860
16.00-16.30 Magnus Gaul (Rostock, DE):
Aufgaben und Perspektiven zur Stärkung humanitärer Potenziale in städtischen  Musikkulturen - Evaluation eines Pilotprojektes zur musikalischen Frühförderung

 

Dienstag, 30. September 2008
 
C6 Städtisches Musikleben des Mittelmeerraums
Ort: Städtisches Kaufhaus, Universitätsstr. 16, Raum 02-06

9.00-9.30 Helene Dorfner (München, DE):
Die Kunstmusik in Athen zur Zeit König Ottos I. von Griechenland
9.30-10.00 Giorgos Sakallieros (Thessaloniki, EL):
Perspectives of the Athenian musical life, 1870-1940

Pause

10.30-11.00 Esther Morales-Cañadas (Apolda, DE):
Sevilla - Spuren der kulturellen Vielfalt einer Stadt
11.00-11.30 Jordi Rifé Santaló (Barcelona, ES):
Réception de la musique religieuse de J.S. Bach à Barcelone
11.30-12.00 Georges Vlastos (Nea Makri, EL):
La Mediterranee a Paris - L’antiquité grecque sur scène à l’aube de la Troisième République

 

C7 Orte zeitgenössischen Musiktheaters vom 19. bis 21. Jahrhundert
Ort: Städtisches Kaufhaus, Universitätsstr. 16, Raum 02-06

14.00-14.30 Michaela Grochulski (Gelsenkirchen, DE):
Verwendung, Funktion und Bedeutung der Orgel im Oratorium Paulus von Felix Mendelssohn Bartholdy
14.30-15.00 Gesa zur Nieden (Paris, FR):
Vom 'grand spectacle' zur 'great season'. Das Pariser Théâtre du Châtelet als Raum musikalischer Produktion und Rezeption 1862-1914

Pause

15.30-16.00 Sabine Teulon Lardic (Nîmes, FR):
Arènes de Nîmes, lieu d’appropriation paradoxale de Carmen de Bizet avec tauromachie
16.00-16.30 Jutta Toelle (Berlin, DE):
La Scala und die Politik: Oper, Revolution und Repräsentation in Mailand um 1900
16.30-17.00 Simone Heilgendorff (Klagenfurt, AT):
Ein eigenes Haus für die zeitgenössische Musik: Impulse des bislang nicht gebauten performativen Architektur-Projekts der „Zeitgenössischen Oper“ und des Architektur-Büros Gewers Kühn und Kühn in Berlin 2001

 

C8 Musik des 18. Jahrhunderts und Quellenforschung
Ort: Städtisches Kaufhaus, Universitätsstr. 16, Raum 02-12

9.00-9.30 Britta Wandschneider (Ahlen, DE):
Georg Joseph Voglers "Der Kaufmann von Smyrna" (1771). Ein Beitrag zur Geschichte des deutschsprachigen Musiktheaters im ausgehenden 18. Jahrhundert
9.30-10.00 Clemens Harasim (Köln, DE):
Die Quartalsmusiken von Carl Philipp Emanuel Bach

Pause

10.30-11.00 Ulrich Leisinger (Salzburg, AT):
Die Oeuvres complettes de W.A. Mozart (1798-1806)
11.00-11.30 Nicola Schneider (Zürich, CH):
Die Digitalisierung von Robert Eitners Quellen-Lexikon (1900-04). Neue Einblicke in ein Grundlagenwerk der musikalischen Quellenforschung
11.30-12.00 Cristina Urchueguía (Zürich, CH):
Die Triosonate. Catalogue Raisonné: Ein Zwischenbericht
 

C9 Musik des 19. Jahrhunderts
Ort: Städtisches Kaufhaus, Universitätsstr. 16, Raum 02-12

14.00-14.30 Bettina Mühlenbeck (Essen-Werden, DE/ Wyoming, US):
Komponierte Erinnerung - William Sterndale Bennets Twelve Songs with English and German Words
14.30-15.00 Makiko Kawamoto (Durham/NC, US):
"Silent" influence on early Wagner

Pause

15.30-16.00 Nicole K. Strohmann (Paris, FR):
Warum darf Yamina nicht sterben? Dramaturgie und historische Einschätzung der Oper "La Montagne noire" von Augusta Holmès
16.00-16.30 Alexander Komarov (Moskau, RU):
Chaikovskii's Arrangements of his Own Compositions and Works by other Composers in the light of Traditions of musical life of St. Petersburg and Moscow in the second half of the 19th Century
16.30-17.00 Agata Mierzejewska (Wrocław, PL):
Karłowicz, Music and the City

 

C10 Musikalische Stadtkultur des 15. bis 17. Jahrhunderts
Ort: Dekanat der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften, Schillerstraße 6, Raum S 302

9.00-9.30 Alexander Rausch (Wien, AT):
Urbane Musikkultur in Wien um 1440: soziale Milieus und Orte des Musizierens
9.30-10.30 Andrea Pietro Ammendola, Daniel Glowotz, Jürgen Heidrich (Münster, DE):
Symbolische Kommunikation in der Messvertonung des 15. und 16. Jahrhunderts

Pause

11.00-11.30 Oliver Huck (Hamburg, DE):
Musik in den Basler Schauspielen der Reformzeit (um 1530)
11.30-12.00 Beate Bugenhagen (Greifswald, DE):
Der Kantor als Komponist? – Zum Amtsverständnis Stralsunder Kantoren im 17. Jahrhundert
12.00-12.30 Thomas Napp (Wiesbaden, DE):
Bürgerliches Mäzenatentum als städtische Musikinstitution

 

C11 Beiträge zur Geschichte musikalischer Gattungen
Ort: Städtisches Kaufhaus, Universitätsstr. 16, Raum 02-05

14.00-14.30 Stephanie Klauk (Saarbrücken, DE):
Das spanische Madrigal. Ein bisher unbeachteter Aspekt des spanischen Theaters im 16. Jahrhundert
14.30-15.00 Andreas Pfisterer (Regensburg, DE):
Corellis Orchestermusik und die römische Sinfonia

Pause

15.30-16.00 Monika Hennemann (Wiesbaden, DE):
Oratorium und Drama: Bühnenaufführungen von Oratorien im Zeitalter der Romantik
16.00-16.30 Ulrich Linke (Köln, DE):
Die französische Klaviersonatine des frühen 20. Jahrhunderts
16.30-17.00 Jörg Rothkamm (Leipzig, DE):
Choreographiebezogene Parameter originärer Ballettmusik am Beispiel von Prokof’evs Romeo i Džul’etta

 

Mittwoch, 1. Oktober 2008
 
C12 Städtische Musikkultur im 19. und frühen 20. Jahrhundert
Ort: Städtisches Kaufhaus, Universitätsstr. 16, Raum 02-06

9.00-9.30 Cordelia Miller (Köln, DE):
„Kirchliche Erhabenheit“ oder „weltliche Virtuosität“? Zum Konzertrepertoire deutscher Organisten im 19. Jahrhundert
9.30-10.00 Thomas Radecke (Weimar, DE):
Musikfeste des Allgemeinen Deutschen Musikvereins als Impulse zu stadtmusikgeschichtlicher Erinnerung und kultureller Identitätsstiftung

Pause

10.30-11.00 Haiganus Preda-Schimek (Wien, AT):
Eigen- und Fremdbilder in der Musik der Salons. Eine Parallelbetrachtung von Wien und Bukarest
11.00-11.30 Claudia Heine (Zürich, CH):
Geschlossene Gesellschaft oder öffentlicher Verein? Bürgerliche Musikvereine im deutschsprachigen Raum zwischen 1800 und 1840
11.30-12.00 Martin Thrun (Frankfurt a. M., DE):
Rang und Bedeutung des Hofkapellkonzerts im 19. Jahrhundert

 

C13 Musik des 19. und 20. Jahrhunderts
Ort: Städtisches Kaufhaus, Universitätsstr. 16, Raum 02-06

15.30-16.00 Zoltan Roman (Victoria, CA):
Gustav Mahler's (Re)creative Odyssey
16.00-16.30 Michael Fend (London, UK):
Debussys literarische Mitarbeiter
16.30-17.00 Benedikt Leßmann (Leipzig, DE):
"Dans un climat assez impressionniste" - Die Préludes von Henri Dutilleux
als kompositorische Debussy-Rezeption

 

C14 Musiktheorie(n) - systematisch und historisch
Ort: Städtisches Kaufhaus, Universitätsstr. 16, Raum 02-12

9.00-9.30 Jan Hemming (Kassel, DE):
Wie die Neurowissenschaft die Musikwissenschaft neu erfindet
9.30.-10.00 Ulrike Sowodniok (Berlin, DE):
Hören?

Pause

10.30-11.00 Katrin Eggers (Hannover, DE):
Entwurf einer musikalischen Pragmatik - Sagen und Zeigen im Ausgang Ludwig Wittgensteins
11.00-11.30 Sebastian Urmoneit (Graz, AT):
Romantische Harmonik und ihre Dimensionen des Erinnerns

 

C15 Urbane Soundscapes
Ort: Städtisches Kaufhaus, Universitätsstr. 16, Raum 02-05

9.00-9.30 Markus Fahlbusch (Frankfurt a. M., DE):
Urbanität und Klangort - Zur Soziologie der musikalischen Gattungen
9.30-10.00 Tatjana Böhme-Mehner (Leipzig, DE):
Klingende Zivilisation – Soundscape und Stadt in zeitgenössischem elektroakustischem Komponieren
10.00-10.30 Andreas Möllenkamp, Alexander W. Datz (Leipzig, DE):
Teilnehmende Belauschung: Blinde als Experten für urbane Soundscapes

Pause

11.00-11.30 Sabine Feisst (New York, USA):
The City as Muse: Annie Gosfield's New York Soundscapes
11.30-12.00 Monika Kröpfl (Wien, AT):
Gedächtniskonstruktion durch Musik im österreichischen Nachkriegsfilm

Pause

14.00-14.30 Marion Saxer (Frankfurt am Main, DE):
Klangbrücken. Medienreflexive Positionen in städteübergreifenden Klangkunstarbeiten von den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts bis zur Gegenwart
14.30-15.00 Winfried Völlger (Leipzig, DE):
(K)ein platz für Straßenmusik
15.00-15.30 Lisa Gaupp (Hannover, DE):
Musik in transkulturellen Kontexten. Eine kulturpolitische Analyse der Stadt Hamburg

Pause

16.00-16.30 Nico Thom (Klagenfurt, AT):
Empirical problems and perspectives in urban music research - Klagenfurt as case study
16.30-17.00 Anja Thümmler (Leipzig, DE):
Dubstep in Leipzig: conditions for the appropriation of a London dance music style in a new urban environment
 

Donnerstag, 2. Oktober 2008
 
C16 Musik des 20. Jahrhunderts
Ort: Städtisches Kaufhaus, Universitätsstr. 16, Raum 02-06

9.00-9.30 Robert Abels (Sinzig, DE):
Die Streichquartette Ferruccio Busonis
9.30-10.00 Kenneth Hamilton (Birmingham, UK):
Busoni’s Schoenberg Critique - The Strange Case of op.11 no.2

Pause

10.30-11.00 Hans-Peter Retzmann (Düsseldorf, DE):
Max Reger - Zur Revitalisierung des musikalischen Handwerks
11.00-11.30 Dominik Axtmann (Karlsruhe, DE):
Max Regers "praktische" geistliche Chorwerke
11.30-12.00 Vanessa Koralewski (Karlsruhe, DE):
Die Suite opus 16 für Orgel und ihre Übertragung für Klavier zu vier Händen von Max Reger

Pause

14.00-14.30 Christiane Strucken-Paland (Köln, DE):
Olivier Messiaens Eigenkommentare
14.30-15.00 Atalay Baysal (Düsseldorf, DE):
Multidimensionale Ästhetik: Über die Bedeutung des "Außermusikalischen" bei Per Nørgård

Pause

15.30-16.00 Konrad Landreh (Hamm, DE):
Berios „Folk Songs“ – Folklorismus kompositorisch kommentiert (1964)
16.00-16.30 Daniel Ender (Wien, AT):
Konzeptionen offener Strukturen in der Musik von Beat Furrer
16.30-17.00 Ulrike Thiele (Leipzig, DE):
Die Bedeutung von Räumlichkeit im Werk von Jacqueline Fontyn

 

C17 Musik und Politik
Ort: Städtisches Kaufhaus, Universitätsstr. 16, Raum 02-05

9.00-9.30 Corinna Wörner (Göttingen, DE):
Thomanerchor und Thomaskantorat zwischen künstlerischer Freiheit und politischer Doktrin 1933-60
9.30-10.00 Uta Schmidt (Düsseldorf, DE):
Zugeständnis, Angstschrei oder Ironie? - zur "Mehrdeutigkeit" in der Musik Schostakowitschs

Pause

10.30-11.00 Inna Klause (Hannover, DE):
Musikleben in der sowjetischen Lagerstadt Magadan in den 1930er und 1940er Jahren
11.00-11.30 Boris von Haken (Schaafheim, DE):
Nach der Diktatur: die Entnazifizierung des Musiklebens in Berlin 1945 bis 1948
11.30-12.00 Gilbert Stöck (Leipzig, DE):
Die Tätigkeit des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR und das Musikleben

Pause

14.00-14.30 Ruth Seehaber (Weimar, DE):
Das Loch in der Mauer. Warschau als Drehscheibe zwischen Ost und West in der Zeit des Kalten Krieges
14.30-15.00 Minari Bochmann (Halle/Saale, DE):
Die musikalische Struktur von Luigi Nonos Intolleranza 1960
15.00-15.30 Amrei Flechsig (Hannover, DE):
Gogol-Adaptionen im russischen Musiktheater in der Nachfolge Schostakowitschs

 

C18 Musikethnologie
Ort: Dekanat der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften, Schillerstraße 6, Raum S 202

9.00-9.30 Bernard Camier (Baie- Mahault/Guadeloupe, FR):
Musiques urbaines dans la colonie de Saint-Domingue au XVIIIe siecle
9.30-10.00 Bledar Kondi (Halle/Saale, DE):
Gjama: the male lamentation in northern alps of Albania
10.00-10.30 Kendra Stepputat (Halle/Saale, DE):
Wie komme ich zur Milonga? Tango-Szene in Halle als urbane Teilkultur

Pause

11.00-11.30 Janine Krüger (Hamburg, DE):
Bewegte Geschichte oder geschichtliche Bewegung? Zeitgenössische Körper- und Tanzästhetik im argentinischen Tango
11.30-12.00 Helen Hahmann (Halle/Saale, DE):
Das wakrapuku

 

C19 Freie Referate
Ort: Dekanat der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften, Schillerstraße 6, Raum S 202

14.00-14.30 Karsten Lüdtke (Neuwied, DE):
Tempomodifikation in der italienischen Musik des 17. Jahrhunderts
14.30-15.00 Elena Previdi (Milano, IT):
Ballet at Bonn under Maximilian Friedrich: the Score of Andrea Luchesi's "Arlequin Deserteur" (1774)

Pause

15.30-16.00 Martin Lücke (Bochum, DE):
Björk - Zwischen avantgardistischer Popmusik und popiger Avantgarde
16.00-16.30 Akitsugu Kawamoto (Durham/NC, US):
A history of cover versions
16.30-17.00 Ralph Paland (Köln, DE):
Gründungsmythen der elektroakustischen Musik

Anzeige Bibliographie des Musikschrifttums online
Anzeige Laaber-Verlag